Anpassungsfortbildung

für zugewanderte Mediziner in Vorbereitung auf die Fachsprachenprüfung

Anpassungsfortbildung für Mediziner | Beginn: 24.09.2018

Anpassungsfortbildung für Mediziner

Ausländische Mediziner können sich in Leipzig auf die Fachsprachenprüfung vorbereiten, um als Arzt, Zahnarzt oder Apotheker arbeiten zu können. Der nächste Kurs beginnt am 24.09.2018 und hat eine Laufzeit von ca. 1 Jahr.

Sechs Monate intensives Lernen

Die Gesellschaft ProBildung e.V. Leipzig beginnt am 24.09.2018 neuerlich mit einem Intensivkurs, mit dem der Nachweis allgemeiner und spezieller Fachkunde und Fachsprache in Deutsch für Mediziner möglich werden soll. Jeden Tag werden volle acht Unterrichtsstunden medizinisches Deutsch in einem breiten Spektrum gegeben. Dazu gehören neben medizinischen Fachinhalten und Probeprüfungen die fachspezifischen Kommunikationssituationen Arzt- Patienten-Gespräch, Arzt-Arzt-Gespräch und schriftliche Dokumentation. Korrektive Phonetik spielt ebenso eine Rolle wie juristische Fragen des Arztberufes sowie eine Einführung in das deutsche Gesundheitssystem. So werden drei Prozesse zeitgleich in Gang gesetzt, die die Teilnehmer zur vollen beruflichen Integration befähigen:

  1. Deutsch im ärztlichen Berufsalltag auf dem Sprachniveau C1 des Europäischen Referenzrahmens, um auf die Fachsprachenprüfung vorbereitet zu sein;
  2. Medizinische Fallbesprechungen mit Fachärzten, die sich inhaltlich an den Approbationsordnungen orientieren, um auf die Kenntnisprüfung vorbereitet zu sein;
  3. Begleitete Aktivitäten, um Eintritt in medizinische Einrichtungen zu finden – von der Recherche zu Bedarfen bis zur vertraglichen Absicherung einer Praxisphase in einer medizinischen Einrichtung.

Sechs Monate Praxisphase

So intensiv vorbereitet, begeben sich die Teilnehmer in den realen Medizineralltag – und zwar entweder als Praktikum (mit Berufserlaubnis nach bestandener Fachsprachenprüfung) oder (zunächst) als medizinische Hospitation (noch ohne Berufserlaubnis). Auf diesem Weg kann sich eine medizinische Hospitation in ein Praktikum umwandeln. Für beide Varianten sind die vertraglichen Voraussetzungen gegeben, um die Einstiegshürden so niedrig wie möglich zu halten – wozu insbesondere gehört, dass beide Varianten der Praxisphase gem. „Praktikantenrichtlinie Bund“ vom März 2015 Pflichtbestandteile der Anpassungsfortbildung darstellen und damit weder eine zeitliche Befristung noch finanzielle Aufwendungen der Einrichtungen gem. Mindestlohngesetz (SV-Beiträge) notwendig sind.

Förderung möglich

Bei Vorliegen individueller Voraussetzungen ist eine Förderung der Kosten über Bildungsgutschein zu 100% möglich.

Kontakt: Gesellschaft ProBildung e.V. Leipzig, Theodor-Heuss-Str. 30, 04328 Leipzig

Tel.: 0341-6818947; Internet: www.probildung.org; E-Mail: info@probildung.org

Anpassungsfortbildung für Mediziner | Beginn: 24.09.2018